Wir bitten zum Tanz der Senioren

Sobald es die Situation erlaubt,  wird hier das Sommer-Senioren-Tanzprogramm publiziert, ca. Anfang Juni 2021

Der Tanz 
ist ein Mittel zum Ausdruck von Heiterkeit und Freude.

Tanzen ist keine Kunststück. Wer gehen und laufen kann, der kann auch tanzen. Denn Tanzen besteht nur aus Schritten, die vorwärts, rückwärts, oder zur Seite gesetzt werden, alleine oder zu zweit, mit Drehungen nach links und nach rechts, passend zum Tempo und zum Rhythmus der angebotenen Musik.

Line-Dance ist Tanzen ohne Partner. Er stärkt das Gedächnis, Gleich-gewicht, hält fit und macht glücklich. Die Bewegungen zu den Rhythmen der Musik beleben Körper, Geist und Seele. In den Pausen erholen wir uns bei "Kaffee und Kuchen" und geniessen die Gemeinschaft.

Tanzen hat auf ältere Menschen noch bessere Auswirkungen als Fitnesstraining, denn bei gleichförmigen Sportarten wie Walking, Schwimmen oder Fahrradfahren auf dem Heimtrainer sei das Gehirn allerdings weniger aktiv als beim Tanzen, wo man sich immer wieder neue Schrittfolgen merken müsse. Der Tanz verbessert auch die kognitiven Fähigkeiten (Wahrnehmung, Vernunft, Erkennen, Denkvermögen sowie andere geistige Funktionen) bei allen Lebensklassen.

Es sei die Kombination aus körperlicher und geistiger Aktivität, die den Unterschied mache. Er gehe davon aus, dass Menschen, die häufig tanzen, ein etwa 30 Prozent geringeres Risiko für Altersdemenz haben als Nicht-Tänzer.

Welche Tanzart sie betreiben, sei dabei weniger wichtig. "Entscheidend ist, dass man nicht immer den gleichen Tanzschritt macht". Ausserdem müsse die Bewegung den Leuten Spass machen. 
Quelle: www.50plus.ch